Interessante Eindrücke für Jusos nach Besuch in JVA

Presse

Anfang dieser Woche besuchten die Jusos Darmstadt-Dieburg die JVA in Wiesbaden. Neben einem Gespräch mit Anstaltsleiterin Birgit Jung-Silberreis und der Landtagsabgeordneten Heike Hofmann bekamen die jungen Sozialdemokraten einen Rundgang durch die Anstalt.

Bei dem Gespräch ging es vorwiegend um die Anstalt als solche, dessen Jugendförderung, die Schule und Ausbildungsmöglichkeiten in der Strafanstalt sowie ihre Sport- und Entwicklungsmöglichkeiten.

In Kleingruppen wurden die Jusos dann durch die Anstalt geführt. Beim gemeinsamen Mittagessen mit den Häftlingen wurden viele interessante Eindrücke ausgetauscht. „Viele junge Männer, die hier in Wiesbaden in der Haftanstalt leben, hoffen auf eine zweite Chance. Sie sehen ein, dass Sie Fehler gemacht haben und hoffen auf einen Neuanfang“, berichtete der Juso Vorsitzende Lukas Harnischfeger. In den Gesprächen ging es neben dem Gefängnisalltag auch um die Frage, inwieweit die Häftlinge Mitspracherechte in der Anstalt haben. „Was wir nicht wussten: in der Anstalt gibt es eine Gefangenenvertretung. Jede Wohngruppe wählt einen Sprecher. Aus diesem Kreis wird dann ein Anstaltssprecher gewählt. Natürlich kann nicht jede Idee umgesetzt werden, aber dass es überhaupt die Möglichkeit der Mitsprache gibt, finden wir klasse“, so Julius Schafhausen.

Außerdem durften die Kreisjusos die Ausbildungsstätten besichtigen. Die Ausbildungsstätten sind das Herzstück der Anstalt. Hier wird den jungen Männern die Möglichkeit gegeben, angefangene Ausbildungen zu Ende zu führen oder sich überhaupt eine Möglichkeit zu suchen, wieder Tritt zu fassen.

„Es war eine interessante Erfahrung zu sehen, wie mit wenig Mitteln versucht wird, jungen Menschen eine zweite Chance zu geben“, erklärt Harnischfeger abschließend.

 
 

 

 

Heike Hofmann