Jusos wählen neuen Vorstand - Harnischfeger weiteres Jahr Vorsitzender

Presse

Auf der Jahreshauptversammlung der Jusos Darmstadt- Dieburg am vergangenen Sonntag, die im Heiner-Lehr Zentrum in Darmstadt stattfand, wurde der 21-jährige Weiterstädter Lukas Harnischfeger erneut zum Vorsitzenden gewählt.

 
Als stellvertretende Vorsitzende wurden Peter Roth (24, Babenhausen) Omane Kyei (23, Pfungstadt) in ihren Ämtern bestätig. Anna Wellbrock( 25, Dieburg) wechselte vom Amt der Kassiererin auf das der stellvertretenden Vorsitzenden. Als Kassierer ergänzt Julius Schafhausen (19, Weiterstadt) den geschäftsführenden Vorstand.
 
Den Vorstand komplettieren die Beisitzerinnen und Beisitzer Dennis Alfonso Munoz (26, Groß-Umstadt), Tim Kolb (24, Babenhausen), Khatera Taymuree (22, Groß-Zimmern), Bahar Monsefzadeh (18, Griesheim), Niklas Kern (19, Dieburg), Benedikt Seib(19, Babenhausen), Jana Stallmann (19, Weiterstadt), Denise Geißler (22, Babenhausen) und Lukas Ebentheuer (21, Weiterstadt).
 
Die Jusos ließen dabei das vergangene Geschäftsjahr Revue passieren und erinnerten an den Wahlerfolg von Landrat Schellhaas im April 2015. Daneben war die Kommunalwahl ein großes Thema. „Das Wahlergebnis ist kein einfaches. Die SPD ist zwar stärkste Kraft, musste aber Verluste hinnehmen. Das starke Abschneiden der AfD bereitet uns große Sorge. Wir hoffen, dass jetzt alle aufwachen, die die Kommunalwahl als Selbstläufer betrachtet haben“, so Harnischfeger. „Wir müssen zu den Leuten zurück, die sich von uns nicht mehr vertreten fühlen, ohne dabei den Rechtspopulisten nach dem Mund zu reden!“
 
Als Ziel für das kommende Jahr steht vor allem die Gewinnung von jungen Menschen für die sozialdemokratische Idee. Hier steht insbesondere die im Sommer geplante Fahrt nach Berlin im Vordergrund. Gemeinsam mit 20 jungen Menschen aus dem Landkreis im Alter von 16 bis 35 Jahren möchten die Jusos 4 Tage in Berlin verbringen und dabei unter anderem hinter die Kulissen des Berliner Politikbetriebes blicken. Bewerben kann man sich ab sofort mit einer Mail an lukas@jusos-da-di.de. In der Mail enthalten sollte sein Name, Alter, Adresse, Handynummer, Staatsangehörigkeit. Der Teilnehmerbeitrag wird etwa bei 50€ liegen.
 
Inhaltlich stehen im nächsten Jahr die Themen Arbeit und Bildung an erster Stelle. „Wir sind froh, dass die Wahlen im vergangenen Jahr im Großen und Ganzen gut für uns verlaufen sind, freuen uns aber sehr darüber, erstmal Pause vom Wahlkampf zu haben und uns auf die inhaltliche Arbeit konzentrieren zu können“, ergänzt Harnischfeger abschließend.
 
 

 

 

Heike Hofmann